Schwerpunktbranchen

Drehscheiben für Spezialgüter

Die niedersächsischen Seehäfen weisen in ihrer Umschlagsstruktur ein hohes Maß an Diversifikation auf. Neben Hafenanlagen für universelle Umschläge und Handlings verfügen alle Standorte über individuelle Schwerpunktbranchen mit den erforderlichen Spezialanlagen und -dienstleistungen. 

Zu den Schwerpunktbranchen in wachsenden Märkten zählen der Bereich Energie mit On- und Offshore-Windenergie, LNG, Biomasse und Kohle, der Umschlag von Kraftfahrzeugen und Agrarprodukten sowie das Handling von Eisen und Stahl.

Mit ihrer vielfältigen Struktur sind die niedersächsischen Seehäfen bestens für künftige Herausforderungen gerüstet. Strategisches Ziel von Niedersachsen Ports ist es, diese Vielfalt im Hafensystem zu erhalten und die bestehenden Schwerpunktbranchen bedarfsgerecht weiterzuentwickeln.

Energie

Energie ist seit jeher ein Schwerpunkt der niedersächsischen Häfen. Aufgrund der guten seewärtigen Zufahrt und den großen Wassertiefen ist Wilhelmshaven prädestiniert für den Umschlag der fossilen Energieträger Kohle und Rohöl. Der Seehafen ist die größte Energiedrehscheibe Deutschlands. 

Seit Niedersachsen Ports die Hafeninfrastruktur an der Niedersachsenbrücke in Wilhelmshaven ausgebaut hat, können dort die größten Kohleschiffe mit einem Tiefgang bis zu 20 Metern abgefertigt werden. Das ist in Deutschland nur hier möglich. Der Betreiber der Niedersachsenbrücke, die Firma Rhenus Midgard, hat die Suprastruktur in Form von Kränen, Förderbändern und einem Massenschüttgutlager für eine Jahreskapazität von acht Millionen Tonnen ausgebaut.

Auch für die erneuerbaren Energien haben wir die Infrastruktur in den Seehäfen auf den Weg gebracht und werden sie wie bei der Offshore-Basis in Cuxhaven weiter bedarfsgerecht ausbauen. Neben der Verschiffung von Windturbinen und -komponenten sind unsere Häfen heute feste Anlaufstellen im Betrieb und bei der Versorgung der Windparks auf See. Dong Energy hat seine Betriebsführungszentrale für die Deutsche Bucht in Norddeich angesiedelt, andere Windparks werden von Emden und Wilhelmshaven aus versorgt. Und bei Umschlag und Handling für die Onshore-Windenergie gibt es in Emden und Brake weiterhin beste Voraussetzungen.

Fahrzeuge

Der Seehafen Emden ist mit 1,3 Mio. umgeschlagenen PKWs der drittgrößte Autoumschlagplatz in Europa. Der Volkswagen Konzern plant, Emden als zentralen Hub für den Fahrzeugumschlag zu positionieren. Niedersachsen Ports wird die Hafeninfrastruktur dafür weiter bedarfsgerecht ausbauen. Aktuell wurde ein Dalbenliegeplatz für den Kfz-Feederverkehr fertiggestellt. Die Planungen für einen weiteren Großschiffsliegeplatz für Autotransporter laufen. Auch in Cuxhaven hat Niedersachsen Ports die Infrastruktur durch einen neuen Dalbenliegeplatz an größere Schiffseinheiten angepasst.

Agrarprodukte

Der Hafen Brake ist mit einem Umschlagvolumen von 4,3 Millionen Tonnen im Jahr 2014 ein bedeutender Umschlagplatz für Getreide und Futtermittel im Nordwesten Deutschlands. Der ortsansässige Terminalbetreiber J. Müller hat seine Silokapazitäten erheblich ausgebaut. Auch Niedersachsen Ports wird die Hafeninfrastruktur entsprechend anpassen und einen zweiten Großschiffsliegeplatz für den Getreide- und Futtermittelumschlag errichten.

Eisen und Stahl

Für den Eisen- und Stahlumschlag hat Niedersachsen Ports am Niedersachsenkai in Brake zwei Großschiffsliegeplätze errichtet. Damit können die wachsenden Umschlagmengen bewältigt werden.

Der Emder Hafen ist mit einem Gesamtumschlag von über 1,4 Mio. Fahrzeugen p.a. der drittgrößte Automobilumschlagshafen Europas. Um dem prognostizierten Mengenwachstum auch für die kommenden Jahre Rechnung zu tragen, hat Niedersachsen Ports gemeinsam mit der Hafenwirtschaft und der Volkswagen Konzernlogistik den Bau eines weiteren Liegeplatzes initiiert und mit der Einweihung des Dalbenliegeplatzes für Heckrampenschiffe an der neuen Emspier am 21.12.2015 abgeschlossen. Die Planungen für einen weiteren Großschiffsliegeplatz wurden ebenfalls vor einiger Zeit aufgenommen und befinden sich auf einem guten Weg. Niedersachsen Ports zeigt sich hier als leistungsbereiter Partner für die Kunden des Emder Hafens.

Manfred de Vries (Leiter Automobilumschlag Versand und Häfen, Volkswagen Konzernlogistik GmbH & Co. OHG) | Jörg Tuitjer (Operative Leitung, EVAG Emder Verkehrs und Automotive Gesellschaft mbH)
Foto: Michael Neuhaus

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten

Projekte