Wilhelmshaven

Deutschlands Hafen am Tiefwasser

Wilhelmshaven ist Deutschlands einziger Tiefwasserhafen und liegt zwischen Ems und Weser auf der Westseite der Jademündung. Der Hafen besteht aus zwei Teilen: dem Äußeren Tiefwasserhafen mit seinen charakteristischen Umschlagbrücken sowie dem tideunabhängigen Inneren Hafen hinter einer Doppelkammer-Seeschleuse. Ausgerüstet ist der Hafen mit modernen Kaianlagen für den Umschlag von Massengut, Containern, Kühlladungen, Lebensmitteln, Stückgut und Projektladungen. 

Wilhelmshaven ist ein zentraler Umschlagplatz für Rohöl, Mineralölerzeugnisse, Steinkohle und chemische Produkte. Der Standort ist mit zwei Steinkohlekraftwerken vor Ort und einer modernen Bahnverladung ein zentraler Kohleumschlagplatz für den gesamtdeutschen Markt. Der Hafen leistet somit einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung der Energieversorgung in Deutschland. 

Die Vorzüge des Hafenstandortes nutzt auch das Container Terminal Wilhelmshaven im JadeWeserPort, Deutschlands einzigem Tiefwasser-Terminal für Großcontainerschiffe der kommenden Generationen.

Blick in den Flut- & Pontonhafen

Camera Live Image

Hafenpartner

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten

Gewerbeflächen  
Hafenbahn

Imagefilm Hafen Wilhelmshaven (© Wilhelmshavener Hafenwirtschaftsvereinigung e.V./ Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG)

Nutzungsbedingungen und Entgelte finden Sie rechts unter "Downloads".