hafen+
LEP-/LED-Projekt

Hintergrund

Welches Leuchtmittel ist am besten geeignet, um den besonderen Herausforderungen für die Beleuchtung in Häfen zu begegnen und gleichzeitig den Anspruch an eine nachhaltige Hafenentwicklung gerecht zu werden? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Projektpartner NPorts, bremenports, JadeWeser-Ports und BLG in den letzten drei Jahren im LED/LEP-Projekt.

In unterschiedlichen Versuchsreihen an Eisenbahnanlagen, Schleusen, Container- und Stückgutlagern wurden die drei Leuchtmittel Natriumdampflampe, LED (light emit-ting diode) und die LEP (light emitting plasma) auf unterschiedliche Kriterien hin untersucht. Lichtqualität. Lichtausbeute, Arbeitssicherheit, Energieeffizienz, wenig störende Auswirkungen auf das Leben von Insekten: Die Kriterien für den Einsatz von Licht im Hafen sind vielfältig.
Auf einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung in Bremerhaven wurde ein Fazit gezogen. Bei Neuanlagen sind LED-Leuchten gegenüber anderen Leuchten zu bevorzugen. Auch für die Insektenfreundlichkeit ist warm-weißes LED-Licht von Vorteil. Dies führte auch bei NPorts zu der Entscheidung, die Beleuchtung in den Häfen schrittweise auf LED umzustellen. Das Projekt wurde aus Mitteln der Metropolregion Nordwest unterstützt. Die vollständige Studie finden Sie im Medienbereich weiter unten.

Bitte fragen Sie für zusätzliches Bildmaterial zu diesem Projekt bei unserer Pressestelle an: presse(at)nports.de.

Ansprechpartner

Olaf Eden

Olaf Eden

Betriebstechnische Anlagen
Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG Brommystraße 2
26919 Brake

T:+49 4401 925-312
oeden(at)nports.de

Unsere Projektpartner

Projektförderung