hafen+
Seabin

Hintergrund

Der schwimmende Meeresmülleimer dient der Bekämpfung des Plastikmülls in unseren Häfen. Er erzeugt einen Sog auf der Wasseroberfläche und fängt dabei schwimmende Abfälle wie Mikro- und Makrokunststoffe sowie Mikrofasern auf. Daneben werden auch organische Materialien wie Algen und Blätter von der schwimmenden Einheit aufgefangen. Inwieweit bestimmte Hafenbereiche durch Meeresmüll verschmutzt werden, hängt unter anderem mit dem Wind und der Strömung zusammen. Sie treiben die schwimmenden Abfälle meistes in ganz bestimmte Hafenbereiche. Diese relativ gut kontrollierbaren Orte gestalten sich somit als optimale Umgebung für unsere Seabins. Ein Seabin kann bis zu 20 kg Müll aufnehmen.Von unseren Kolleginnen und Kollegen werden die Seabins regelmäßig entleert und der Abfall wird fachgerecht entsorgt.

Bitte fragen Sie für zusätzliches Bildmaterial zu diesem Projekt bei unserer Pressestelle an: presse(at)nports.de.

Ansprechpartner

Christian Helten

Christian Helten

Leiter Abteilung Port Office
Hindenburgstraße 26 - 30
26122 Oldenburg

T:+49 (44 1) 3 50 20 – 430
chelten(at)nports.de

Motivation

Niedersachsen Ports verpflichtet sich zur Vermeidung von Umweltbelastungen und agiert in allen Unternehmensbereichen nach dem Nachhaltigkeitsprinzip. Der Einsatz der Seabin-Technologie soll unsere professionellen Abfallbeseitigungskonzepte in den Häfen ergänzen.

Unsere Projektpartner