Programm Einweihung 1901

Original Programm für die Einweihung 1901

PROGRAMM
für die
Einweihung des neuen Emder Seehafens, die Enthüllung der
Denkmäler des Grossen Kurfürsten und Friedrich des Grossen
sowie die Entgegennahme der Huldigung der Stadt Emden
durch
Seine Majestät den Kaiser und König
am Mittwoch, den 7. August 1901.

Der Minister der öffentlichen Arbeiten meldet sich bei Seiner Majestät
dem Kaiser und König an Bord S. M. Y. „Hohenzollern“.

Vorm. 10 Uhr

Ankunft Seiner Majestät des Kaisers und Königs auf S. M. Tpdb.
„Sleipner“ an der Landungsbrücke beim Eisenbahnstationsgebäude im
Aussenhafen. (Punkt i der Karte.)
Hier sind anwesend die Vertreter der Bauverwaltung.
Zu Fuss nach der Nesserlander Schleuse (Punkt 2) (roth punktirte
Linie), woselbst die Reichs- und Staatsbehörden, sowie Vertreter von
Schiffahrt und Handel versammelt sind.
Kurze Ansprache des Ministers der öffentlichen Arbeiten
Seine Majestät.
Eröffnung des Hafens.

 

10:30 Uhr

Von der Schleuse zu Fuss (roth punktirte Linie) nach Punkt 3, wo Seine
Majestät die Salonpinasse der Hohenzollern besteigen.
Für die übrigen Herren stehen Motorboote bereit.
Fahrt durch den Binnenhafen auf der roth punktirten Linie nach dem
Denkmalsplatz, wo Ankunft (Punkt 4), um

 

10:35 Uhr

Abschreiten der Ehrenkompagnie.
Am Kaiserzelt (Punkt 5) Begrüssung durch die städtischen Kollegien.
Kurze Ansprache des Oberbürgermeisters.

 

10:55 Uhr

Enthüllung der beiden Denkmäler weiland
Seiner Durchlaucht des Grossen Kurfürsten,
Seiner Majestät des Königs Friedrich des Grossen.
Besichtigung der Denkmäler. Während der Besichtigung Gesangsvor-                
trag des Ostfriesischen Sängerbundes.

11:00 Uhr

betreten Seine Majestät das Rathhaus (Punkt 6). Im Magistratszimmer
 (I. Stock) Besichtigung alter Urkunden und des Silberschatzes. Im
zweiten Stockwerk Besichtigung der Rüstkammer. Im Sitzungssaale (I.
Stock) Entgegennahme eines von der Stadt dargebotenen Ehrentrunks.
Hierauf betreten Seine Majestät den Balkon des Rathhauses, um einen
Ueberblick über den Denkmalsplatz zu haben.

11:45 Uhr

verlassen Seine Majestät das Rathhaus und begeben Allerhöchst Sich
mit Hohenzollernboot (ab Punkt 7) über blau punktirte Linie nach dem
Kaiserlichen Telegraphenamt (Punkt 8), um dort die Einrichtung der
Kabeltelegraphie in Augenschein zu nehmen. Bei der Hinfahrt wird der
Falderndelft passirt, welcher der Flotte des Grossen Kurfürsten als  
Liegehafen diente und ein Blick auf die alte Kurbrandenburgische
Schiffswerft gewonnen. Beim Verlassen des Telegraphenamtes
passieren Seine Majestät das Gebäude der alten Brandenburgischen Admiralität.

12:10 Uhr

Rückfahrt ab Punkt 8 mit Hohenzollernboot bis zur Schleuse (Punkt 3)
und ab Punkt 1 mit „Sleipner“ nach S. M. Y. „Hohenzollern“, woselbst
Ankunft gegen 1 Uhr.

Nach der Abfahrt Seiner Majestät wird die Stadt die Ehrengaste von
12 - 1 Uhr im Rathhause zur Besichtigung des Silberschatzes, der
Rüstkammer pp. empfangen.

02:00 Uhr

Festessen im Saale der Klubgesellschaft am Neuen Markt, dargeboten
von der Stadt Emden. Ende 4 Uhr.

04:45 Uhr

Fahrt auf dem von der Dampfschiffahrtsgesellchaft „Ems“ zur
Verfügung gestellten Salondampfer „Kaiser Wilhelm II.“ vom     
Rathhausdelft (beim „Weissen Haus“) nach dem Aussenhafen und auf
den Emsstrom (Dollart).

06:00 Uhr

Abend -Imbiss auf dem im Aussenhafen liegenden Frachtdampfer der
Hamburg-Amerika-Linie „Saxonia“, dargeboten von dieser Gesellschaft,
demnächst

08:00 Uhr

Abfahrt mit Sonderzug vom Emder Aussenhafen. Ankunft Berlin am
8. Morgens Zoologischer Garten 5:52 Uhr, Friedrichstrasse 6:03 Uhr.

Anzug:

Während der Anwesenheit Seiner Majestät Gala mit dunklen Beinkleidern
bezw. zweite gestickte Uniform, zum Festessen Frack, zur Dampferfahrt
nach dem Aussenhafen und der Ems (Dollart) sowie zum Abendimbiss der
Hamburg-Amerika-Linie Reiseanzug.

Gedruckt bei Julius Sittenfeld in Berlin W